Sonntag, 29. Januar 2012

Der Versuch, Traumhaare zu bekommen

Guten Abend ihr lieben Leser!

Heute geht es um meine Haare. Auf der einen Seite liebe ich meine Haare, auf der anderen Seite hasse ich sie -.-

Damals als Kind hatte ich immer so nen Jungshaarschnitt und musste mir immer anhören, wie doof meine Haare doch seien. So dünn und auch noch sooo wenig.

Ja, ich habe wirklich sehr feine Haare, da kann ich aber nicht allzu viel gegen tun, denn sie sind ja genetisch so festgelegt. Jedoch habe ich auch sehr, sehr viele Haare auf dem Kopp, klar?!
Hat meine Lieblingsfriseurin auch gesagt (diese Frau werde ich nie vergessen. Sie hat meine Haare so super geschnitten. Leider werde ich sie wohl nie wiedersehen T.T).
Nun ja, irgendwann hab ich mir meine Haare halt lang wachsen lassen. Lange Zeit wollte ich sie so mittellang haben, am liebsten hätte ich sie so wie die Emos sie haben, gehabt :D

Dann wurden sie immer länger und länger. Ich habe das Glück, kein Problem mit Spliss zu haben. Nur einmal wars viel Spliss. Das war zu dem Zeitpunkt wo die gerade lang wurden. Einmal geschnitten und danach nie wieder Problem mit gehabt. Natürlich gibts mal irgendwo n Haar das splissig ist ^^

Nun zu meiner Haarfarbe: Ich bin von Natur aus blond. Aber wie das so bei echten Blondinen ist, wird das Blond je älter man wird auch dunkler. Hab so n Aschblond, obwohl ich jetzt das Gefühl habe, dass die viel dunkler geworden sind, als sie noch vor ein paar Jahren waren.
Mein jetziges Blond mag ich sehr gerne. Ich finde, die Farbe passt zu mir und die meisten Leute denken auch, dies sei meine natürliche Farbe. Auch die Friseure sind immer davon ausgegangen :P Das freut mich natürlich sehr.

Ende 2010 wollte ich wieder mein altes Blond zurück, denn ich entschied mich, lieber gesunde Haare in "Langweilig-Blond" zu haben, als kaputte in "Super-Toll-Blond". Im Januar also dunkler gemacht, hielt aber nicht. Februar noch einmal, hielt wieder nicht.

Dann benutze ich irgendwann das Aufhellungsspray von John Frieda. Klappte ganz gut, habe damit aber auch vor ein paar Monaten aufgehört, denn: Meine Haare sind voll fürn Arsch -____________-
Ich mag es schon gar nicht mehr, die zu waschen, da sie im nassen Zustand wie dünne Gummifäden sind. Weiß nicht, was ich dagegen tun soll. Wenn jemand nen guten Rat hat, her damit! =(
Ich versteh das echt nicht. Vor allem habe ich nicht jeden Monat nachgefärbt, obwohl ich nach zwei Wochen schon nen Ansatz hatte (meine Haare wachsen schnell). Und wenn ich gefärbt habe, habe ich die Farbe NUR auf die dunklen Haare getan. Naja...was kann meine Haare jetzt noch retten?

Ich muss die jedes Mal föhnen, denn wenn sie nass sind, kann ich die total lang ziehen und auch einfach sozusagen aus dem Kopp ziehen.

Bin deswegen sehr traurig, denn es schränkt ja schon ziemlich ein und ich will nicht irgendwann ne Glatze haben >.<

Hab mir jetzt Priorin gekauft und werde es ein paar Monate testen. Die erste Woche (oder schon die zweite?) ist auch schon rum. Natürlich kann ich jetzt noch nichts feststellen. Ich hoffe, dass es meine Haare wenigstens stärken kann.

So, der lange Text ist zu Ende. Ich zeige euch jetzt mal Fotos von meinen Haaren, die ich selber mit Hilfe unseres Schranks gemacht habe :D
Zurzeit müssten die Haare ca. 60 cm lang sein (vor ein paar Monaten gemessen und im Januar wieder etwas gekürzt).


 So sehen sie im Moment aus, wenn ich sie offen trage. Pony ist mal wieder am rauswachsen.
 Dieses Foto hat was künstlerisches :D
 Und ja, da ist n Ansatz und ja, es sieht schrecklich aus -.- Aber im Moment will ich da noch nichts machen und habe keine Zeit dafür und brauche meine Mama, denn die kann mich da am besten beraten <3
 

Kommentare:

  1. Du hast sehr langes Haar *_* Ich bin auch eine ultra Blondine, eigentlich. Derzeit trage ich dunkles Braun und irgendwie .. vermisse ich meine alten Haare :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich verstehen! Blond ist ne hübsche Farbe, nur hat mein leider von Natur aus meistens ein dunkleres blond =(

      Löschen
  2. Hey!
    Deine Haare sind meinen sehr ähnlich, wobei ich sie nicht färbe, sondern Naturblond lasse. Ich habe auch viele aber dünne und sie sind auch ziemlich lang (wie du weißt haha xD)
    Vielleicht hält die Haarfarbe nicht, weil du die Haare mit Silikonhaltigem Shampoo wächst? Das Zeug ist auch in Spülungen und Kuren (u.a. Dimethicone, alles was auf -cone endet). Die legen sich um dein Haar und lassen nichts mehr dran - weder pflege noch Farbe. Deswegen bin ich auf silikonfrei umgestiegen. Kann dir das Yves Rocher Shampoo für blonde Haare empfehlen :) von the body shop gibt es ne ganze Reihe an Produkten ohne Silikone (Shampoo, Spülung, Kur) - und auch noch ohne Tierversuche :)
    ok, das wäre mein Tipp! ^^ Dann sehen die Haare wieder gesund aus und man muss sie seltener waschen!
    :* T.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp!
      Ich hatte schon bevor ich sie dunkler machen wollte, beim Friseur gefragt und naja, durch das blondieren sind die Farbpigmente raus, weswegen normale Haarfarbe nicht so viel bringt. Aber man kann sie mit ner Tönung dunkler bekommen (aber eigentlich mag ich die Farbe ja .___.).
      Ich werde mir aber, wenn ich wieder mehr Zeit habe, mal die von dir vorgeschlagenen Produkte ansehen! :-*

      Löschen
  3. Ich find deine Haare auf dem Foto der Wahnsinn! Wer sagt denn, dass die dünn sind? Das man feuchte haare aber extrem dehnen kann ist normal. Tut ihnen aber alles andre als gut und verletzt sie nur, nienienie machen!

    Ansonsten: ich muss auch schon immer föhnen und meine Haare sind auch dünn, also mach dir nix draus, meistens reicht es aber wenn der Ansatz bis auf ohrhöhe trockengeföhnt ist, die längen können dann feucht bleiben und in ruhe trocknen.

    Das mit den Silikonen, wie der anonyme Kommentar meint könnte eine Lösung sein, dass du die Haare nicht dunkler bekommst. Aber normalerweise haben Friseure dafür extra Reinigungsshampoos, damit da ein Großteil rausgeht.

    Ich kann dir aber auch noch einen Tipp geben damit deine Haare wieder gesünder werden, auch wenns teurer ist (aber im Endeffekt verbrauchst du weniger): friseurshampoos. die kosten zwar mehr, aber wenn man sieht wie wenig man für dasselbe Reinigungsergebnis braucht, wie wenn man ein handelsübliches Shampoo nimmt, relativiert sich der Preis super schnell.

    Ich nehme seit Jahren nur noch Shampoos aus dem professionellen Friseurbedarf. Meine Marke ist SP von Wella, da nehm ich das Hydroshampoo (ohne Silis, ist aber zufall, mich interessiert diese Silikondebatte nämlich nicht, obwohl ich auch töne ;) ) und das Aftersunshampoo im Sommer. Dazu noch eine Sprühkur von Wella (Wella Professionals Care Enrich, besser noch das SP Hydrofinish) die nach der Wäsche im Haar bleibt.
    Das tolle ist: hast du mal ein Shampoo gefunden kannst du dir auch die 1 Liter Größe zulegen, die hält für min ein Jahr ;)

    Lass dich doch demnächst mal vom Friseur deines Vertrauens beraten, lass dir Proben mitgeben und schau einfach wie du und deine Haare die Profipflege vertragen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, danke für diesen ausführlichen Kommentar und die Tipps! =)
      Ach, ich weiß selber, dass ich feine Haare habe. Ist leider so xD
      Ich werde erst einmal abwarten was der Arzt sagt und dann werde ich schauen, wie ich weiter vorgehe.
      Aber lohnt sich vielleicht wirklich, Produkte vom Frisör zu benutzen. Ich werde mich danach umschauen :)

      Löschen
  4. Hey. :-)

    Habe auch Gummihaare dank John Frieda. :/
    Hab soooooo vieles probiert ... Pferdemark-Haarkur, Honig und Joghurt-Packungen usw.

    Was mir geholfen hat:

    Clynol-Sprühkur und die Redken Extreme-Serie. Sind zwar Silikonbomben, aber so sehen die Haare nicht mehr ganz so zerrupft aus und lassen sich nicht mehr so leicht abreißen. ;)

    AntwortenLöschen